Disney+: Wie gut ist der Streamingdienst?

Neben Netflix, Amazon Prime Video und einigen anderen Anbietern gibt es in Deutschland seit einigen Monaten auch den neuen Streamingdienst Disney+, der sich vor allem an Familien richtet.

Doch was kann man sich hier eigentlich anschauen? Kann das Angebot an Filmen und Serien mit der Konkurrenz mithalten? Und lohnt sich ein Abonnement auch für Nutzer, die bereits bei einem anderen Streamingdienst registriert sind? Der nachfolgende Bericht verrät es dir.

Disney+: An wen richtet sich der neue Streamingdienst?

Während Netflix, Amazon Video & Co für nahezu jeden Geschmack unzählige passende Filme und Serien im Angebot haben, richtet sich Disney+ in erster Linie an Familien mit Kindern.

Angeboten werden hier ausschließlich familienfreundliche Inhalte, die sich auch der Nachwuchs bedenkenlos ansehen kann – ganz im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, bei denen sich auch äußerst brutale Inhalte und Horrorfilme im Sortiment befinden, die nicht unbedingt von kleinen Kindern gesehen werden sollten.

Disney+ hat aber bei Weitem nicht nur Kinder als Kunden im Auge: Auch Mamas und Papas finden hier garantiert unterhaltsame Inhalte.

Diese Inhalte gibt es bei Disney+

Als Disney+ im Jahr 2018 erstmals angekündigt wurde, war das Interesse vieler Disney-Fans sofort groß: Der Micky-Maus-Konzern gab nämlich schon damals bekannt, dass man nach und nach das komplette Disney-Portfolio bei Disney+ zum Abruf bereitstellen möchte.

Diese Ankündigung hat man mittlerweile wahr gemacht, denn nahezu jeder große Zeichentrick- oder Animationsfilm, den Disney in den vergangenen 80 Jahren veröffentlicht hat, steht hier zum Abruf bereit.

Viele von uns erinnern sich sicherlich noch an Meisterwerke wie „Der König der Löwen“, „Arielle, die Meerjungfrau“, „Die Schöne und das Biest“ oder „Das Dschungelbuch“, die es erfreulicherweise allesamt in hervorragender Bildqualität bei Disney+ gibt – doch auch Klassiker wie „Susi und Strolch“ (1955), „Bambi“ (1942) und sogar „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ aus dem Jahr 1937 findet man im Portfolio von Disney+.

Wer lieber neue Produktionen mag, wird bei Disney+ ebenfalls fündig, denn auch alle Filme, die in Zusammenarbeit mit dem Animationsstudio Pixar entstanden, lassen sich hier entdecken – darunter beispielsweise alle Teile der „Toy Story“-Reihe, „Die Monster AG“, „Cars“, „Findet Nemo“ oder „Die Unglaublichen“.

Auch alle aktuellen Filme, die Disney unlängst veröffentlicht hat oder in naher Zukunft veröffentlichen wird, werden unmittelbar nach dem Kino exklusiv auf Disney+ zu sehen sein – eine Veröffentlichung auf Netflix & Co, wie sie bislang üblich war, wird es also nicht mehr geben.

Auch im Bereich TV-Serien ist Disney+ bestens aufgestellt: Viele Ältere Nutzer kennen bestimmt noch Zeichentrick-Klassiker wie „DuckTales“, „Darkwing Duck“, „Die Gummibärenbande“, „Käpt’n Balu und seine tollkühne Crew“ oder „Chip und Chap – Die Ritter des Rechts“, von denen es alle Staffeln exklusiv bei Disney+ gibt.

In den vergangenen Jahren produzierte Disney im Bereich Serien vor allem leicht überdrehte Real-Formate wie u.a. „Hotel Zack & Cody“, „Die Zauberer vom Waverly Place“, „Meine Schwester Charlie“ oder „Hannah Montana“, die man als Erwachsener nicht unbedingt mögen muss – viele jüngere Zuschauer tun es jedoch umso mehr.

Marvel, Star Wars, 20th Century Fox und National Geographic

Da das alleinige Angebot von hauseigenen Filmen und TV-Serien etwas einseitig wäre, finden sich im Sortiment von Disney+ auch zahlreiche Produktionen von namhaften Marken. Da der Disney Konzern unlängst das Filmstudio 20th Century Fox aufgekauft hat, bietet man seinen Abonnenten nun auch exklusiv diverse Produktionen des Studios an, zu denen sowohl Filme, als auch Serien gehören.

Besonders interessant dürfte hierbei auch die Tatsache sein, dass Disney+ der einzige Streamingdienst weltweit ist, der alle Staffeln der beliebten Zeichentrickserie „Die Simpsons“ im Programm hat.

Erwachsene Zuschauer und ältere Kinder dürften sich zudem darüber freuen, dass man bei Disney+ auch (fast) alle Filme des Marvel-Universums finden kann: Egal, ob „Iron Man“, „Spider-Man“, die „Avengers“ oder „Guardians of the Galaxy“: Alle sind mit an Bord. Lediglich auf Deadpool hat man verzichtet, denn die hier gezeigte und oftmals äußerst brutale Gewalt passt nicht sonderlich gut zum Familien-Image von Disney+.

Mit an Bord sind hingegen sämtliche bislang erschienenen Filme und Serien der legendären „Star Wars“-Reihe – inklusive der exklusiven Eigenproduktion „The Mandalorian“. Perfekt für einen gemütlichen Familienabend eignen sich hingegen die spannenden Dokumentationen von National Geographic, die dem Zuschauer beeindruckende Orte der Erde oder die faszinierende Welt der Tiere präsentieren.

Wie teuer ist Disney+?

Disney+ ist mit einem echten Kampfpreis an den Start gegangen: Möchte man ein Monats-Abo abschließen, kostet dieses lediglich 6,99 Euro pro Monat, alternativ gibt es noch ein reduziertes Jahres-Abo zum Preis von 69 Euro.

Entscheidet man sich für letzteres, spart man sich die Kosten für zwei volle Monate – am Preis kann man also definitiv nichts aussetzen. Ein abgeschlossenes Monatsabo ermöglicht es dem Nutzer, sämtliche angebotenen Filme und Serien aus dem hauseigenen Portfolio innerhalb des Abo-Zeitraums unbegrenzt anzuschauen – und das in brillanter HD-Qualität, für die man (ganz im Gegensatz zum Mitbewerber Netflix) auch keinen Aufpreis zahlen muss.

Schade: Zum Start des Streamingdienstes gab es noch ein kostenloses Probeabo. Dieses wurde aber mittlerweile gestrichen, sodass es nur noch die Möglichkeit einer rein kostenpflichtigen Nutzung gibt.

Wie schneidet Disney+ im Vergleich mit Netflix und Amazon Video ab?

Das Angebot von Disney+ lässt sich nur recht schwer mit dem von Netflix und Amazon Prime vergleichen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die beiden letztgenannten Dienste bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt aktiv sind, während Disney+ erst Anfang 2020 an den Start gegangen ist.

Dementsprechend überschaubar ist hier auch noch die Anzahl der Filme und Serien, doch immerhin bringt man es bereits auf mehr als 1.000 Inhalte. Wer großen Wert auf eine größtmögliche Auswahl an abwechslungsreichen Inhalten legt, ist bei Netflix oder Amazon Prime Video definitiv besser aufgehoben.

Wer jedoch vor allem kindgerechte Inhalte für die ganze Familie sucht, kommt an Disney+ eigentlich nicht vorbei, da in diesem Bereich derzeit kein Konkurrent ernsthaft mithalten kann.

Ein Problem, das Disney+ in naher Zukunft definitiv haben wird, ist das Angebot neuer Inhalte. Zwar hat man noch nicht alle in den vergangenen Jahren veröffentlichten Filme und Serien zur Verfügung gestellt, doch allzu viele werden hier nicht mehr folgen. Fortan ist man also auf neue Filme und Serien sowie auf exklusive Eigenproduktionen angewiesen.

Wirft man einen Blick auf letztere, sticht bei Disney+ eigentlich nur „The Mandalorian“ hervor, richtige Kracher wie Netflix‘ Zuschauermagneten „Stranger Things“ oder Amazons „The Boys“ sucht man hingegen vergeblich.

Genau hier liegen auch die großen Stärken der Mitbewerber, die zwar ebenfalls eigene Serien produzieren, darüber hinaus aber auch mit vielen namhaften Filmstudios zusammenarbeiten. Die Auswahl an Neuerscheinungen ist bei Netflix & Co somit sehr breit gefächert, während Disney+ lediglich auf sein eigenes Studio und das von 20th Century Fox zugreifen kann.

Immerhin kann sich Disney+ als exklusive Heimat von Marvel und Star Wars bezeichnen. Doch falls der Hype um mutige Superhelden und noch mutigere Sternenkrieger jemals verfliegen sollte, muss sich Disney auf die schwierige Suche nach einem neuen Steckenpferd begeben.

Die Preise der großen Streamingdienste im Vergleich: Disney+ führt

Wirft man einen Blick auf die Abo-Preise für die beliebtesten Streamingdienste in Deutschland, fallen bei Disney+ die niedrigsten Monatsbeiträge an: Nur 6,99 Euro sind ein überaus fairer Preis. Netflix ist hingegen am teuersten, da man bereits für das Basis-Abo mit SD-Qualiät 7,99 Euro pro Monat nimmt, Inhalte in HD-Qualität kann man sich erst ab 11,99 Euro ansehen.

Amazon Prime berechnet 7,99 Euro pro Monat oder 69 Euro im Jahr in HD-Qualität, legt dem Nutzer aber noch das ein oder andere Goodie obendrauf: Gratis im Preis enthalten sind hier nämlich auch ein kostenloser Premium-Versand für Bestellungen auf Amazon.de oder der Musikdienst Amazon Music.

Lohnt sich Disney+, wenn ich bereits Netflix oder Amazon verwende?

Disney+ erweist sich vor allem dann als lohnenswert, wenn du dir gerne familienfreundliche Inhalte anschaust, die es bei anderen Anbietern nicht gibt – denn das ist bei nahezu sämtlichen Disney+ Inhalten der Fall.

Gerade für Familien mit Kindern lohnt sich ein Disney+ Abo allemal, da hier wirklich für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist – sowohl für kleinere und ältere Kinder, als auch für junggebliebene Erwachsene.

Auch die Kosten für ein Monatsabo fallen erfreulicherweise nicht allzu hoch aus, sodass sich Disney+ durchaus als zusätzliche Ergänzung für Netflix & Co eignet.

Fazit

Disney+ ist ein ernstzunehmender Streamingdienst für die ganze Familie, der Netflix und Amazon Prime Video auf Dauer durchaus Konkurrenz machen könnte – denn bei beiden Anbietern ist die Auswahl an familienfreundlichen Inhalten und exklusiven Inhalten für Kinder noch ausbaufähig.

Es bleibt allerdings abzuwarten, welche und wie viele Inhalte bei Disney+ in den kommenden Monaten nachrücken werden. Um sich die derzeit angebotenen Inhalte anzuschauen, erweist sich der Abschluss von ein oder zwei aufeinanderfolgenden Monatsabos eigentlich als ausreichend, während sich ein Jahresabo aufgrund der fehlenden zukünftigen Highlights aktuell (noch) nicht lohnt.